Auberginen nach Parma-Art – Melanzane alla Parmigiana

Der Koch ist verliebt!

Oder die Köchin…

Vor neun Jahren servierte ich einem sehr netten und gutaussehenden Mann dieses Gericht. Es war versehentlich doppelt gesalzen. Denn zuerst salzte ich die Auberginen kräftig ein um sie mürbe zu machen und dann salzte ich sie – ganz gedankenverloren – zum zweiten Mal beim Braten in der Pfanne. Nun ja, dieser charmante Herr ist inzwischen mein Mann und wir haben zwei wunderbare Kinder – Liebe geht eben doch durch den Magen!

Für 4 Personen, Ziehzeit für die Auberginen 2 Stunden, Zubereitungszeit für Tomatensoße und ausbacken der Auberginen 30 Minuten

Zutaten für die Tomatensoße:

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 rote Chilischote
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g sehr reife, süße Tomaten
  • Salz und Pfeffer

Zutaten für die Auberginen:

  • 2 mittelgroße Auberginen
  • grobes Meersalz
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • ca. 300 ml Olivenöl
  • 100 g frisch geriebener Parmesan (oder Montello)
  • Oregano oder Basilikumblätter zum Garnieren

Zuerst bereite ich die Auberginen vor, da diese zwei Stunden ziehen müssen. Dafür wasche und trockne ich die Auberginen, entferne den Strunk und schneide sie in 1/2 cm dicke Scheiben. Die Auberginenscheiben schichte ich in eine Schüssel – auf jede Schicht streue ich etwas grobes Meersalz. Jetzt dürfen sie für zwei Stunden im Kühlschrank ruhen.

In der Zwischenzeit wasche und trockne ich die Tomaten und die Chilischote, schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehe und würfle diese fein. Die Tomaten schneide ich in sehr kleine Stücke – ebenso die entkernte Chilischote. Den Parmesan reibe ich in eine Schüssel.

Nun brate ich die Zwiebelwürfel, den Knoblauch und die Chilischote mit Olivenöl in einer großen Pfanne für fünf Minuten bei mittlerer Hitze an. Wenn die Zwiebeln glasig sind, gebe ich die Tomatenstückchen hinzu und köchel die Soße für 15 Minuten. Noch mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig!

Jetzt habe ich noch etwas Zeit die Küche aufzuräumen und mit meinen Jungs ein Bilderbuch anzuschauen.

Weiter geht´s – die Auberginen haben geweint… denn sie haben durch das Einsalzen viel Flüssigkeit verloren und damit auch die Bitterstoffe. Nach dem Braten werden sie richtig schön cremig werden – so mag ich das!

Die sehr salzigen Auberginen brause ich mit kaltem Wasser ab und tupfe sie mit Küchenpapier trocken. Dann gebe ich etwas Dinkelvollkornmehl in einen flachen Teller und wende die Auberginenscheiben darin.

Nun erhitze ich reichlich Olivenöl in einer tiefen Pfanne, backe die Auberginen nach und nach goldgelb aus, hebe sie heraus und lasse sie auf Küchenpapier abtropfen. Dann lege ich sie dachziegelartig übereinander, gieße die Tomatensauce darüber und bestreue die Melanzane mit dem geriebenen Parmesan und ein paar Oreganoblättern.

Tipp: wirklich vegetarisch wird´s, wenn man statt Parmesan den ebenso würzigen Hartkäse Montello verwendet.

Lauwarm schmecken uns die Melanzane am besten – und diesmal sind sie nicht versalzen!

Eure Rote Tomate

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: