Bouillon, Brodo, Brühe

Ohne eine richtig gute Gemüsebrühe geht in meiner Küche fast gar nichts!

Ich brauche sie beinahe täglich – zum verfeinern von Soßen und Pasta, um Reis, Hirse oder Quinoa darin zu garen oder als feines Nudelsüppchen für die Kinder.

Deswegen steht in unserem Kühlschrank immer ein Einmachglas voll mit der „most easiest soup ever“.

Denn in meine „Gemüsebrühe für Faule“ kommen nur Gemüsereste, die beim Kochen übrig bleiben! 

Für 300 ml Gemüsebrühe, Zubereitungszeit 5 Minuten + Abkühlzeit

Zutaten:

  • Karottenschalen
  • Zucchinistrünke 
  • Zwiebel- und Knoblauchreste
  • Zwischenhäute und Kerne von Paprikaschoten
  • Spargelschalen
  • andere Schalenreste
  • 3 – 5 Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • frische Kräuter (Rosmarin, Salbei, Thymian)
  • 300 ml kochendes Wasser

Nachdem ich den ganzen Tag über alle Gemüsereste in einem großen 500-ml-Einmachglas gesammelt habe, gebe ich die Pfefferkörner und Kräuter dazu, gieße brodelnd heißes Wasser darüber, schraube das Glas zu und warte bis alles abgekühlt ist.

Jetzt seihe ich den Glasinhalt durch ein feines Sieb ab und – voilà – fertig ist eine richtig gute Bouillon!

Eure Rote Tomate

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: