Zanderfilet auf einem Bett aus Butternutkürbis

Ich liebe Rezepte, die ohne viel Aufwand richtig gut werden.

Und dies ist so ein Rezept!

Es ist gesund, sieht gut aus und schmeckt fantastisch. Und dabei kann man alle Zutaten beliebig abwandeln – je nachdem was gerade im Kühlschrank zu finden ist.

Für 4 Personen, Zubereitungszeit 30 Minuten

Zutaten:

  • 1 Butternutkürbis
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Karotten
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Handvoll Kräuter (Rosmarin, Majoran, Salbei, Zitronenthymian)
  • Zesten von 1/2 Zitrone
  • 4 Zanderfilets
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Butternutkürbis schmeckt leicht fruchtig-nussig und kann gut gekühlt lange aufbewahrt werden. Deswegen hatte ich schon seit längerem ein Exemplar im Kühlschrank.

IMG_8235

Erstmal halbiere und entkerne ich den Kürbis, dann schäle und würfle ich ihn.

Die Kerne können gegessen werden – entweder roh oder kurz in der Pfanne geröstet. Also nicht wegwerfen!

Anschließend schäle und würfle ich die Zwiebeln, die Knoblauchzehe, die Karotten und das Ingwerstück.

Dann wasche ich die Kräuter, trockne diese und hacke sie sehr fein.

Die Zitrone wasche ich sehr heiß, trockne sie ab und ziehe mit meinem liebsten Küchenutensil – dem Zestenzieher – feine Zitronenschalenstreifen ab.

Jetzt brauche ich meine größte Pfanne!

Ich erhitze das Olivenöl bei mittlerer Temperatur und gebe zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch und dann nach und nach die Karotten, den Kürbis und den Ingwer dazu. Unter ständigem Rühren brate ich alle Zutaten in 5 Minuten an. Nun lösche ich das Gemüse mit der Gemüsebrühe ab und köchel es in weiteren 5 Minuten gar.

Die gehackten Kräuter, Salz und Pfeffer gebe ich zu dem Gemüse und rühre nochmals gut um. Denn jetzt kommt der Clou, der dieses Gericht einfach himmlisch gut werden lässt!

Ich streue die Zitronenzesten auf das Gemüse – ganz wichtig: nicht mehr umrühren! – und lege nun die Zanderfilets darauf. Das fruchtige Zitronenöl kann so wunderbar seine Aromen an den Fisch weiter geben.

Mit aufgelegtem Pfannendeckel dürfen die Zanderfilets bei niedriger Temperatur in 8 bis 10 Minuten schonend durchgaren. So bleiben sie schön saftig und das Fischfleisch zerfällt fast vor Zartheit!

Mmh, das schmeckt!

Eure Rote Tomate

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: